Nachrichten

Veranstaltungsort: Dresden Kreuzkirche

23. Okt 2021

Gefühlvolle Chormusik zur Vesper

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
Gefühlvolle Chormusik zelebriert vom Chor der Hochschule für Kirchenmusik Dresden unter Leitung von Stephan Lennig erklingt zur Vesper am Sonnabend, den 23. Oktober 2021 um 17.00 Uhr in der Kreuzkirche Dresden.

Eröffnet wird die musikalische Andacht mit dem „Magnus es tu, domine“ von Josquin des Prés aus dem 15. Jahrhundert, gefolgt von einer Psalmvertonung von Jan Pieterszoon Sweelinck und zwei Motetten von Michael Prätorius und Matthias Drude. Im Hauptteil erklingen die Trauermotette „Wie liegt die Stadt so wüst“ vom früheren Kreuzkantor Rudolf Mauersberger und die Vertonung des geistlichen Gedichtes von Dietrich Bonhoeffer „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ komponiert von Armin Thalheim für Chor und Orgel. Die Vesper schließt besinnlich mit einem geistlichen Abendlied von Engelbert Humperdinck.

Der Chor der Hochschule für Kirchenmusik Dresden, gegründet von Martin Flämig, besteht aus den Studierenden der kirchlichen Ausbildungsstätte. Besonders prägend war die langjährige Chorarbeit unter Christfried Brödel. Regelmäßig tritt der Hochschulchor mit Oratorien- und Kantatenaufführungen sowie a-cappella-Konzerten innerhalb und außerhalb Dresdens an die Öffentlichkeit. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn in verschiedene Teile Deutschlands sowie ins Ausland.

An der Orgel ist Wolfram Hoppe zu hören. Die Liturgie hält Pfarrer Holger Milkau.

Zum Besuch der Vesper ist der Erwerb eines Programmes (3 €) pro Person erforderlich. Die Programme sind vor Beginn der Vesper am Kircheneingang erhältlich. Das umfangreiche Hygienekonzept der Kreuzkirche erlaubt allen Besuchern einen reibungslosen und sicheren Besuch der Vesper, die in der Reihenfolge ihres Erscheinens durch Platzkarten platziert werden.

09. Okt 2021

Kreuzchorvesper im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfestes 2021

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
Die Vesper des Dresdner Kreuzchors am kommenden Samstag, den 9. Oktober 2021 um 17 Uhr ist ganz dem Kurfürstlich-Sächsischen Hofkapellmeister Heinrich Schütz gewidmet.

Unter der Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile erklingen mehrere Kompositionen aus der „Geistlichen Chormusik“, den „Psalmen Davids“ und aus „Der Beckersche Psalter“, die alle in Dresden entstanden sind. Die Vesper zu Ehren Heinrich Schütz geht auch einher mit dem Beginn des Festjahres unter dem Motto „weil ich lebe“ anlässlich des 350. Todestages einer der Großen der europäischen Musikgeschichte am 6. November 2022.

An der Orgel ist Domkantor Thorsten Göbel zu hören. Die Liturgie hält Pfarrer Holger Milkau.

Zum Besuch der Vesper ist der Erwerb eines Programmes (3 €) pro Person erforderlich. Die Programme sind vor Beginn der Vesper am Kircheneingang erhältlich. Das umfangreiche Hygienekonzept der Kreuzkirche erlaubt allen Besuchern einen reibungslosen und sicheren Besuch der Vesper, die in der Reihenfolge ihres Erscheinens durch Platzkarten platziert werden.

Traditionell gestaltet der Dresdner Kreuzchor auch den darauffolgenden Gottesdienst am Sonntag 9:30 Uhr.

06. Okt 2021

Gewandhausorganist Michael Schönheit zu Gast in der Kreuzkirche

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
Gewandhausorganist Michael Schönheit gastiert im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus am Mittwoch, den 6. Oktober 2021 in der Kreuzkirche Dresden.

Einem Zitat von Max Reger folgend „Seb. Bach ist für mich Anfang und Ende aller Musik, auf ihm ruht und fußt jeder wahre Fortschritt!“ erklingen Werke vom Meister selbst oder von ihm inspiriert. Aus der Feder Bachs stammen drei Werke: die Fantasie g-Moll aus den späten Weimarer oder frühen Köthener Jahren, „Vor deinen Thron tret‘ ich hiermit“ aus den Leipziger Chorälen und die Passacaglia c-Moll in einer von Johann Gottlob Töpfer erarbeiteten Klangsprache des 19. Jahrhunderts typischen Orgelregistrierung. Inspiriert von Bachs g-Moll Fantasie schrieb Max Reger seine Fantasie und Fuge c-Moll in Verehrung für Richard Strauss. Franz Liszts großangelegte Variationen über ein Motiv aus der Kantate „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“ aus der h-Moll Messe von J. S. Bach entstand 1862 zunächst für Klavier und ein Jahr später für die Ladegastorgel im Merseburger Dom.

Wir freuen uns sehr, dass Michael Schönheit kurzfristig für den ursprünglich vorgesehenen, aber leider erkrankten Domorganisten Cesare Mancini aus Siena/Italien einspringen konnte. Bereits um 19.19 Uhr gibt Michael Schönheit bei einer entspannten Fachsimpelei unter der Stehlampe im Altarraum zusammen mit Kreuzorganist Holger Gehring interessante Einblick in das Konzertprogramm.

Tickets zum Preis von € 7 pro Person (ermäßigt € 5) sind über die Website der Kreuzkirche sowie an der Konzert- und Abendkasse erhältlich. Das umfangreiche Hygienekonzept der Kreuzkirche erlaubt allen Besuchern einen reibungslosen und sicheren Besuch des Konzerts. Notwendige Abstände werden durch Platzkarten eingehalten.

22. Nov 2021
 - 

Gottesdienst zur Eröffnung des Striezelmarktes

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
Pfarrer Holger Milkau
Domvikar Christian Hecht
Dresdner Kreuzchor, Dresdner Kapellknaben

21. Nov 2021
 - 

Gottesdienst mit Abendmahl

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
17. Nov 2021
 - 

Gottesdienst mit Abendmahl

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
14. Nov 2021
 - 

Gottesdienst

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
07. Nov 2021
 - 

Gottesdienst

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
31. Okt 2021
 - 

Gottesdienst mit Abendmahl

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung
24. Okt 2021
 - 

Gottesdienst

Dresden Kreuzkirche
Zur Veranstaltung