Kreuzchorvesper zu Ehren von Heinrich Schütz

07. Mai 2022
Dresden Kreuzkirche
Ev.-Luth. Kreuzkirche Dresden, Altmarkt, 01067 Dresden
Der Dresdner Heinrich Schütz gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Komponisten im Repertoire des Dresdner Kreuzchores. Naheliegend daher besonders in der letzten Saison von Roderich Kreile als Kreuzkantor die Vesper am Samstag, den 7. Mai 2022 um 17.00 Uhr in der Kreuzkirche Dresden ganz diesem großen Meister der Kirchenmusik zu widmen.

Im Rahmen des Heinrich-Schütz-Musikfestes „Barock.Musik.Fest“ kommen Werke aus den „Geistlichen Chormusiken“ zur Aufführung, einer Sammlung von Motetten, die Schütz 1648 am Ende des Dreißigjährigen Krieges zusammenstellte und veröffentlichte. Außerdem erklingen mehrchörige Kompositionen aus den „Psalmen Davids“ aus dem Jahr 1619, in denen er komplette Psalmen in der deutschen Übersetzung von Martin Luther in „italienischer Manier“ auf Anregung seines Lehrers Giovanni Gabrieli vertonte.

Der Dresdner Kreuzchor wird unterstützt von der Cappella Sagittariana Dresden unter Leitung von Norbert Schuster. Gegründet in den 1970er Jahren aus Musikern der Staatskapelle Dresden und der Dresdner Philharmonie ist das Ensemble auch durch die langjährige Zusammenarbeit mit dem Dresdner Musikwissenschaftler und Heinrich-Schütz-Forscher Wolfram Steude der Spezialist für die Musik der Renaissance und des Frühbarocks.

An der Orgel ist Kreuzorganist Holger Gehring zu hören. Die Liturgie spricht Pfarrer Holger Milkau. Zum Besuch der Vesper ist der Erwerb eines Programmes für 5 € pro Person erforderlich. Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei.