Matthias Eisenberg in der Kreuzkirche Dresden

Orgelsommer mit Matthias Eisenberg

28. Aug 2021
Dresden Kreuzkirche
Ev.-Luth. Kreuzkirche Dresden, Altmarkt, 01067 Dresden
Orgellegende Matthias Eisenberg ist am Samstag, dem 28. August um 15 Uhr an der großen Jehmlich-Orgel der Kreuzkirche Dresden zum Orgelsommer zu hören.

Der Mythos, den der Name Matthias Eisenberg umgibt, ist ungebrochen. Seit seinem neunten Lebensjahr spielt er die Königin der Instrumente auf der ganzen Welt. Er war Mitglied des Dresdner Kreuzchores und gewann schon während seines Musikstudiums in Leipzig mehrere internationale Wettbewerbe. Kurt Masur veranlasste 1980 seine Ernennung zum Organisten des Leipziger Gewandhausorchesters, er war Cembalist des Leipziger Bachorchesters und gilt als ausgesprochener Bach Spezialist. Eisenberg wirkte als Kantor und Organist in vielen Kirchen Deutschlands, spielte als Solist und Ensemblemitglied unzählige Konzerte und CD Produktionen und wurde 2003 mit dem Titel Ehren-Professor für seine herausragenden Verdienste um die Orgelmusik geehrt.

Auf dem Orgelsommerprogramm stehen zwei Sonaten von Johann Sebastian Bach und Sohn Carl Philipp Emanuel Bach. Von Bachs Schüler Johann Ludwig Krebs wird der Choral „Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“ zu hören sein. Der Erfurter August Gottfried Ritter, der im 19. Jahrhundert unter anderem als Domorganist in Merseburg und Magdeburg wirkte, komponierte die Sonata Nr. 4 A-Dur, die am Ende des bezaubernd unbeschwerten Konzertes erklingen wird.

Die Konzerte im Rahmen des Orgelsommers sind kostenfrei. Das umfangreiche Hygienekonzept der Kreuzkirche erlaubt allen Besuchern einen reibungslosen und sicheren Besuch. In der Reihenfolge des Erscheinens erfolgt die Platzierung durch Platzkarten.

Kosten:
kostenfrei