Nicht nur auf Rosen gebettet

Dresdner Orgelzyklus

15. Sep 2021
Dresden Kreuzkirche
Ev.-Luth. Kreuzkirche Dresden, Altmarkt, 01067 Dresden
Mit der Faszination der Kontraste verführt Kreuzorganist Holger Gehring in seinem Konzert im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus am Mittwoch, den 15. September 2021 in der Kreuzkirche Dresden.

Idyllisches und wildes - düsteres und beruhigendes – die musikalischen Gegensätze ziehen sich durch das anspruchsvolle Programm. Mit Edward Elgar und Percy Whithlock eröffnet Holger Gehring in typisch britischer Manier. Jean Guillon, einer der virtuosesten Vertreter der modernen französischen Orgelschule, setzt mit seinen charaktervollen Sagas sehr prägnante rhythmische Akzente, die oftmals an Strawinsky erinnern. Besänftigend wirken die sehr populären Kompositionen von Edwin H. Lemare Sunshine und Moonlight and Roses, die eigentlich erst durch die unerlaubten Texte anderer zu richtigen Ohrwürmern wurden. Von Heinrich Reimann, einem Vorbild für Max Reger, stammt die groß angelegte Ciacona, mit der das Konzert ganz deutsch in spätromantisch-großartiger Weise schließt.

Holger Gehring ist seit 2004 Kreuzorganist an der Kreuzkirche Dresden. Als vielseitiger Musiker und leidenschaftlicher Ensembleleiter engagiert er sich sehr für das Dresdner Musikleben. Er ist künstlerischer Leiter der Schlosskonzerte Reinhardtsgrimma und geschätzter Dozent an den Hochschulen für Musik in Dresden und Leipzig, an der Dresdner Hochschule für Kirchenmusik und bei zahlreichen Meisterkursen.

Bereits um 19.19 Uhr gibt er bei einer entspannten Fachsimpelei unter der Stehlampe im Altarraum interessante Einblick in das Konzertprogramm und seine Arbeit.

Tickets zum Preis von € 7 pro Person (ermäßigt € 5) sind über die Website der Kreuzkirche sowie an der Konzert- und Abendkasse erhältlich. Das umfangreiche Hygienekonzept der Kreuzkirche erlaubt allen Besuchern einen reibungslosen und sicheren Besuch des Konzerts. Notwendige Abstände werden durch Platzkarten eingehalten.

Kosten:
7 € (erm. 5 €)