Glaubenskurse

Haben Sie Fragen zu „Gott und der Welt“? Wollen Sie mehr über Inhalte des christlichen Glaubens erfahren oder Grundwissen „auffrischen“? Dann machen Ihnen Dresdner Kirchgemeinden ein Angebot: Glaubenskurse für Erwachsene. Fragen und Zweifel, der Glauben der Kirche und der persönliche Glaube sollen und dürfen hier zur Sprache kommen. Die Teilnahme verpflichtet Sie zu nichts. Unverbindlich können Sie das Angebot kennen lernen und dann entscheiden, ob Sie weiter teilnehmen möchten.

Glaubenskurse in den Kirchgemeinden:

Laurentiuskirchgemeinde

Start: 11.6.2020, St. Markus-Kirche

Ansprechpartnerin: Pfrn. Gisela Merkel-Manzer Tel. 0351-27568849, Gisela.Merkel_Manzer@evlks.de

Kirchspiel Dresden Neustadt

Start: Ende September / Anfang Oktober 2020

Ansprechpartner: Pfr. Ekkehard Möller Tel. 0351 / 898 5131, eckehard.moeller@evlks.de

Kirchgemeinde Blasewitz

8 Abende, immer dienstags, Termine werden mit Teilnehmenden vereinbart

Der Kurs wird in jedem Halbjahr einmal angeboten.

Start: 8. September 2020, Gemeindehaus an der Bethlehemkirche Tolkewitz

Ansprechpartner: Pfr. Dr. Hans-Peter Hasse

Tel. 0351-2034556, hasse@kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

Zudem empfehlen wir www.kurse-zum-glauben.de.

Interreligiöser Dialog – Glaubensgespräche zwischen Christen, Juden, Muslimen

Hunderttausende Menschen haben in den letzten Jahren ihre Heimat verlassen und in Deutschland Schutz gesucht. Kirchengemeinden und ehrenamtlich Tätige engagieren sich an vielen Orten, um Flüchtlinge zu betreuen und zu begleiten. Dabei erleben sie, dasseinige von ihnen Kontakt zu christlichen Gemeinden finden und mehr über den Glauben der Christen erfahren wollen. Ein mehrsprachiger interkultureller Glaubenskurs kann helfen, gemeinsam mit Menschen aus dem arabisch-persischem  Sprachraum den christlichen Glauben kennen zu lernen. Zwei Mal gab es entsprechende Angebote auch in Dresden. Bei Interesse kontaktieren Sie gern:

In Dresden Striesen, Johannstadt oder Löbtau finden darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen interreligiöse Gespräche statt, oft angeregt und organisiert von den Kirchgemeinden vor Ort. Was glauben wir? Wie leben wir unsere Religion im Alltag? Wie geben wir sie weiter an unsere Kinder? Nach kurzen Impulsen ist bei Tischgesprächen in einer respektvollen Atmosphäre Raum für Fragen, Austausch und Begegnung.