Jugendkirche Dresden: RAUM FÜR ZEIT FÜR DICH

Eine Jugendkirche für Dresden. Diese Idee ist 15 Jahre alt. Und jetzt ist sie im Bau.

Wir freuen uns, wenn Sie die Inneneinrichtung der Jugendkirche mit einer Spende unterstützen*:

Empfänger: Stadtjugendpfarramt Dresden
IBAN: DE51 3506 0190 1601 300016
BIC: GENO DE D1 DKD
Bank: KD-Bank
Spendenzweck: Jugendkirche

*Das Jugendzentrum Jugendkirche Dresden wird unterstützt durch
den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)
Eigenmittel der Landeshauptstadt Dresden
und der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens .
Spenden werden ausschließlich für nicht zuwendungsfähige Ausgaben verwendet.




Eine der größten Betonpumpen Mitteldeutschlands hat binnen eines Vormittag die Bodenplatte für das künftige Jugendzentrum JUGENDKIRCHE am Trinitatisplatz betoniert. Das Gerät hat eine Reichhöhe von 53,6 Meter und eine Reichweite von 48,4 Meter. Es wird mit einem Druck von bis zu 85 bar gearbeitet. (Zum Vergleich, ein Autoreifen hat einen Innendruck von 2,5 bar.)  
Ca. 120 Kubikmeter Beton wurden durch die Dresdener Firma Lattermann Bau eingebaut. Sechzehn Transportmischer brachten das Material vom Mischwerk in der Friedrichstadt hin zur Baustelle.

Als Stadtjugendpfarrerin will ich mich dafür einsetzen, dass junge Menschen hier eine Zukunft in unserer Kirche haben.

Leen Fritz, Stadtjugendpfarrerin
Stadtjugendpfarrerin Leen Fritz (Bild: Sandra Ritschel)

In der Trinitatiskirchruine entsteht in Trägerschaft der beiden Dresdner Kirchenbezirke ein inspirierender Erlebnis- und Erfahrungsraum. Hier können Jugendliche selbst gestalten, miteinander diskutieren, eigene Ausdrucksformen des Glaubens ausprobieren und feiern. Hier finden Ehrenamtliche aus den Kirchgemeinden und darüber hinaus professionelle Unterstützung.

Trinitatiskirchruine – bald Jugendkirche

Ob Bildung, Begleitung oder Beteiligung: In der Arbeit mit Jugendlichen steht bei uns jeder und jede Einzelne im Mittelpunkt.

Christian Behr, Superintendent im Kirchenbezirk Dresden Mitte

Unter dem Dach der Jugendkirche Dresden werden auch das bestehende „Jugendzentrum Trinitatiskirche“, ein Jugendcafé und das Stadtjugendpfarramt als Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend Dresden ihren Platz finden.

Gemeinsam Neues wachsen lassen – in der Ruine einer alten Kirche entsteht eine neue, andere, junge Kirche. Mit solchen Erfahrungen an diesem besonderen Ort werden Jugendliche ermutigt, mit Zuversicht die Gesellschaft zu gestalten.

Albrecht Nollau, Superintendent im Kirchenbezirk Dresden Nord
Hier werden Jugendliche selbst gestalten, miteinander diskutieren, eigene Ausdrucksformen des Glaubens ausprobieren und feiern.

>> Auf den Seiten der Evangelischen Jugend Dresdens finden Sie weitere Informationen zum Bauprojekt: www.jugendkirche-dresden.de