Kirche in den Medien

Kirche in der Zeitung

Seit Jahrzehnten erscheint in den Dresdner Neusten Nachrichten eine Kirchenseite mit redaktionellen Berichten aus dem kirchlichen Leben. Kirchliche Akteure der Stadt schreiben wöchentlich ein „Wort zum Sonntag“. Sie verzichten auf ihr Honorar, so dass jedes Jahr eine soziale, ökumenisch arbeitende Initiative mit einer Spende bedacht werden kann.

Die Sächsische Zeitung bietet seit einiger Zeit ebenfalls einem kleinen Autorenteam die Möglichkeit, aus christlicher Sicht einen Kommentar zum Stadtgeschehen beizutragen.

DER SONNTAG, Wochenzeitung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, wurde 1946 gegründet. Jede Woche wird in ihm er über Aktuelles aus den Kirchgemeinden berichtet, finden sich Impulse zum Glauben im Alltag und werden gesellschaftspolitische Themen aus evangelischer Perspektive betrachtet.

 

Kirche im Rundfunk

Quelle: Pixabay (Pexels)

Im Podcast des SONNTAG werden regelmäßig die Beiträge der evangelischen Kirchenredakteurinnen Friederike Ursprung und Maxi Konang zur Verfügung gestellt. Sie stellen für Radio PSR und HITRADIO RTL – manchmal mit einem Augenzwinkern, manchmal nachdenklich, aber immer anregend – aktuelle Themen aus christlichem Blickwinkel vor: https://www.sonntag-sachsen.de/podcast

Im MDR ist von Montag bis Samstag das „Wort zum Tag“ zu hören. Unterschiedliche Autorinnen und Autoren stehen dahinter. Begleitet werden sie von Pfarrer Holger Treutmann, Rundfunk- und Senderbeauftragter beim MDR. Bei Gottesdiensten, die vom MDR für das Fernsehen oder den Hörfunk wöchentlich produziert werden, hat er die kirchliche Leitung bei Vorbereitung und Ausstrahlung.

 

Kirche im Fernsehen und im Internet

„Evangelisch in Sachsen“ zu Gast im Bibelhaus Dresden-Blasewitz

Fürs private Fernsehen und Youtube ist die Sächsische Landeskirche selbst aktiv. Aller zwei Monate gibt es eine neue Ausgabe des Magazins „Evangelisch in Sachsen“. Warum Kinder aus Briesnitz den Siebenschläfer suchen, die alte Post in Klotzsche inzwischen ein neues Gemeindezentrum ist oder welchen Garten taubblinde Menschen am liebsten besuchen – viele Themen auch aus Dresden und Umgebung sind bereits in die Sendung eingeflossen. Machen bekannt mit Menschen, die aus dem christlichen Glauben Zuversicht schöpfen und Kraft für ihr Leben.

Das Magazin ist bei Dresden-Fernsehen zu sehen, darüber hinaus bei etwa zehn weiteren lokalen TV-Sendern in Sachsen, sowie bei Bibel-TV, und natürlich bei Youtube.

Die Landeskirche betreibt zudem einen eigenen Youtube-Kanal.